Paul Stegemann

Das Jugendparlament Wennigsen trifft auf Matthias Miersch (MdB)

Am letzten Wochenende machte sich das Jugendparlament Wennigsen zusammen mit Mitarbeitern der Jugendpflege, einer Ratspolitikerin und Freunden der Jugendlichen auf, um die Hauptstadt Berlin zu besuchen. Auf Einladung des MdB Matthias Miersch besuchten die Nachwuchspolitiker eine Plenarsitzung des Bundestages und diskutierten anschließend mit dem Abgeordneten über aktuelle Themen der kommunalen, bundespolitischen und internationalen Politik.

Außer des Besuches im Deutschen Bundestag und der anschließenden Besteigung der Kuppel, besuchten die Jugendlichen auch das Mahnmal zum Gedenken der jüdischen Opfer durch den Nationalsozialismus, das Bundeskanzlerinnenamt und erlebten eine Zeitzeugenführung im ehemaligen DDR Gefängnis Hohen-Schönhausen.

Die jungen Politiker resümierten ein sehr informatives, vielfältiges und in der Konsequenz ein sehr eindrucksvolles Wochenende in der Bundeshauptstadt.

Endspurt: Das Jugendparlament setzt sich ehrgeizige Ziele

Wir haben im Rahmen der Klausurfahrt nach Verden (Aller) am letzten Wochenende unsere Ziele für die im Herbst diesen Jahres auslaufende Amtszeit formuliert. Unter anderem möchten wir einen Infoabend veranstalten, auf dem über das Für und Wider einer Legalisierung von Cannabis diskutiert werden soll. Des weiteren bereiteten wir die Wahl vor, diskutierten über den Fortlauf des Projekts Skate- und BMX Anlage und entschieden uns für die Fortführung der Partyreihe.

Alleine war das Jugendparlament aber nicht nach Verden gereist. Wir wurden neben der Jugendpflege auch von Vertretern der Ratsparteien und ehemaligen Jugendparlamentsmitgliedern unterstützt. „Die Unterstützung von Seiten der Mentoren und der Jugendpflege war an diesem Wochenende, wie auch seit Tag eins unserer Legislaturperiode essentiell, um in einem guten Klima arbeiten zu können“, lobte der Vorsitzende Paul Stegemann alle Beteiligten.

Die Abgeordneten des Parlaments zeigen sich selbstbewusst und sind sich sicher, dass sie ihre Ziele vor der nächsten Wahl umsetzen werden. „Die bisherige Amtszeit hat gezeigt, dass wir es mit einem ehrgeizigem und produktiven Jugendparlament zu tun haben. Die schaffen das!“, fasste der ebenfalls mitgereiste, ehemalige Jugendbürgermeister Jakob Danehl die Wochenendergebnisse zusammen.