Klausurwochenende 2013


 
Insgesamt sieben der elf Mitglieder des 5. Wennigser Jugendparlamentes machten sich am vergangenen Wochenende auf den Weg zum Evangelischen Jugendhof Sachsenhain in Verden, um dort gemeinsam mit Jugendpflegerin Kerstin Kohl und Jugendpfleger Christoph Knoke Schwung für den Endspurt zu holen: In gemeinsamer Klausur wurden die Arbeitsschwerpunkte und Aktionen bis zu den Neuwahlen in sechs Monaten festgelegt und geplant sowie die eigene Arbeitsweise reflektiert.

Selbstkritisch stellten die Jugendparlamentarierinnen und -parlamentarier fest, dass sie nicht alle Vorhaben bis zum Ende ihrer Legislaturperiode werden umsetzen beziehungsweise durchführen können. Zwar sei der verbliebene Elan nach Einschätzung der Jugendpflege deutlich größer als bei den Mitgliedern der vorherigen Jugendparlamente nach gut 18 Monaten im Amt; doch machten sich die zahlreichen schulischen und weiteren ehrenamtlichen Verpflichtungen an vielen Stellen bemerkbar. So kamen die Mitglieder zu dem Fazit, nur das wirklich Leist- und Realisierbare in Angriff zu nehmen. Dieses werden vor allem der Einsatz für die Skate- und BMX-Anlage am Bröhnweg, eine weitere Party und die Vorbereitung der Wahlen zum 6. Wennigser Jugendparlament sein.

In Sachen Skate- und BMX-Anlage wurden die Planungen in den letzten Wochen abgeschlossen und die Ergebnisse der Verwaltung übergeben, deren Aufgabe es nun ist, die weiteren Maßnahmen zur Umsetzung einzuleiten. Hier wird sich das Jugendparlament künftig über die Fortschritte informieren und die weiteren Planungen kritisch und tatkräftig begleiten.

Nach der gelungenen Party des Jugendparlamentes Ende Oktober ist eine Neuauflage für den 28. Februar 2014 geplant. „Sicherlich gibt es noch das eine oder andere, was wir bei einer solchen Party verbessern können“, so die Mitglieder des Jugendparlamentes, „doch bietet grade die kommende Party auch die Möglichkeit, auf die Neuwahlen Ende Mai hinzuweisen.“ So fällt der vorgesehene Termin genau mit dem Beginn der Werbung um Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen zum 6. Wennigser Jugendparlament zusammen.

Einmütig folgten die Jugendparlamentsmitglieder dem Vorschlag der Jugendpflege, die Neuwahlen im nächsten Jahr auf den 25. Mai 2014 zu legen, den Termin der Bürgermeister- und Europawahlen. Erstmals in der Geschichte des Wennigser Jugendparlamentes würden so die Wahlen dezentral in den selben Wahllokalen stattfinden, in denen zeitgleich auch die Eltern wählen gehen. Offiziell empfehlen wird das Jugendparlament dieses Wahltermin auf seiner nächsten Sitzung am 26.11.2013 um 19 Uhr im Jugendraum Wennigsen.
Darüber hinaus legten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fest, gemeinsam mit anderen Jugendvertretungen in der Region Hannover ein Musikfestival durchzuführen, sich für einen Jugendtreffplatz in Sorsum einzusetzen, sich am Wennigser Weihnachtsmarkt zu beteiligen und die Taschengeldbörse im neu eröffnenden Edeka an der Hauptstraße wieder zu etablieren.

Auf großes Interesse stieß das am Samstagnachmittag von den Ratsherren Malte Gutt und Moritz Thöle-Weimar vorgestellte Projekt zur politischen Bildung „pimp your town“ des Vereins „Politik zum Anfassen e.V.“. Nur leider ließe sich dieses in der jetzigen Wahlperiode nicht mehr verwirklichen. Dennoch sprachen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Klausurwochenendes dafür aus, die Idee, das Projekt in Wennigsen durchzuführen, weiterzuverfolgen, und sagten Gleichzeitig Ihre Unterstützung hierfür zu, selbst wenn dieses erst nach Ende der Legislaturperiode durchgeführt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.