Zu Besuch bei Gesine Meißner im Europaparlament in Straßburg

Vor einiger Zeit wurde das Jugendparlament von der EU-Parlamentarierin Gesine Meißner (FDP) nach Straßburg eingeladen. Am 02.10.2017 war es soweit. Um 07:00 Uhr begann die zweitägige Reise nach Frankreich für acht der elf Mitglieder des JuPas und Jugendpfleger Christoph Knoke.

Am Nachmittag desselben Tages begann die zweistündige Stadtrundführung, bei der die Leiterin besonderen Wert auf den historisch-politischen Hintergrund der deutsch-französischen Freundschaft und den Gründungsgedanken der Europäischen Gemeinschaft legte, den sie mit eigenen Anekdoten und Geschichten ihrer Vorfahren sehr bildlich und spannend gestaltete.

Abends traf sich die Gruppe mit Gesine Meißner, ihrem Mann Michael Meißner und Klaas de Boer, einem ihrer vier Assistenten, in einem Restaurant für ein gemeinsames Essen, wo die Möglichkeit bestand, Fragen an alle drei zu stellen.

In einem der von der Stadtführerin vorgeschlagenen Pubs verbrachte das Jugendparlament den Abschluss des Tages.

Der nächste Morgen begann um 9:00 Uhr, um direkt ins Europaparlament zu gehen. Erneut von Klaas de Boer empfangen, wurde dem JuPa das imposante Gebäude des Parlaments gezeigt und anschließend die Gelegenheit gegeben, die Debatte über das weitere Vorgehen in Bezug auf den Brexit zu verfolgen. Anschließend wurde sich mit Gesine Meißner in einem Konferenzraum getroffen, bei dem sie ihre Arbeit vorstellte und erneut Raum für die Fragen des Jugendparlaments bot. Aufgrund ihrer Verpflichtung, als Abgeordnete an den Abstimmungen im Plenum teilzunehmen, war hier die Zeit jedoch etwas knapp. Auch das Jugendparlament begab sich erneut in die Reihen der Zuhörer, um die Abstimmungsprozedur zu verfolgen.

Zum Abschluss der gemeinsamen Zeit wurde noch in der hauseigenen Kantine gegessen und es wurde sich von Michael Meißner und Klaas de Boer verabschiedet.

Nach einem letzten Kaffee mit der großen Gruppe verließ das JuPa die Innenstadt, um sich  auf die Heimreise zu begeben.

Um 23:00 Uhr erreichte das Jugendparlament erschöpft aber zufrieden Wennigsen. An dem Tag, an welchem vor 27 Jahren Deutschland wieder zu einem Land wurde, kommen die Jugendlichen aus einer vom Gedanken Europas geleiteten Stadt nach Hause und tragen den Gedanken der Einheit fort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.