Jugendparlamentswahlen 2016: Statement von Marianne Kügler, CDU

Im Vorfeld der Jugendparlaments- und Kommunalwahlen, wurden die Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der zu den Gemeinderatswahlen antretenden Parteien und Gruppen gebeten, ein kurzes Statement zu verfassen, welchen Stellenwert das Jugendparlament für die Partei hat, wie sie sich die Zusammenarbeit wünscht/vorstellt und welche Themen in Bezug auf Jugendliche im künftigen Gemeinderat verfolgt werden sollen. Die sechste Antwort erhielten wir von Marianne Kügler, die auf Listenplatz 1 für die Christlich Demokratsiche Union Deutschlands (CDU) kandidiert.

Wir in der Gemeinde Wennigsen können stolz sein, dass wir seit über 13 Jahren ein Jugendparlament haben, denn durch die Mitarbeit im JuPa können unsere Jugendlichen eigene Projekte (Bonhoeffer Spielplatz, Jugendhaus) auf den Weg bringen und lernen, wie politische Prozesse vor Ort funktionieren und wie man gemeinsam etwas erreichen kann, um Wennigsen lebenswert zu gestalten.

Aus meiner Sicht sollten wir alle die geleistete Arbeit der Jugendlichen mehr schätzen und sie auch in unsere demnächst neu erarbeitete Ehrungssatzung mit aufnehmen, denn sie haben es genauso verdient, für ihre Arbeit geehrt zu werden wie die Orts-Ratsdamen und -herren.

Jeder der gewählten Politikerinnen und Politiker sollte sich als Mentor zur Verfügung stellen, um sie bei ihrer neuen Aufgabe zu unterstützen. Auch Infos über politische Seminare sollten  an das JuPa weitergeben werden, denn nur so können wir etwas gegen die Politikverdrossenheit tun; denn unser jetziges Jupa ist der Gemeinderat von morgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.