Jugendparlamentswahlen 2016: Statement von Hans-Jürgen Herr, FDP

Im Vorfeld der Jugendparlaments- und Kommunalwahlen, wurden die Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der zu den Gemeinderatswahlen antretenden Parteien und Gruppen gebeten, ein kurzes Statement zu verfassen, welchen Stellenwert das Jugendparlament für die Partei hat, wie sie sich die Zusammenarbeit wünscht/vorstellt und welche Themen in Bezug auf Jugendliche im künftigen Gemeinderat verfolgt werden sollen. Die erste Antwort erhielten wir von Hans-Jürgen Herr, der auf Listenplatz 1 für die Freie Demokratische Partei (FDP) kandidiert.

Hans-Jürgen HerrDie FDP Ratsfraktion hat in den vergangenen Jahren die Aktivitäten des JuPa mit Freude und Anerkennung begleitet. Bekanntlich haben wir uns auch dafür engagiert, Kandidaten für die anstehende Wahl zu gewinnen.

Als Mitglied des JuPa kann man enorm viel über die schwierige und mühsame Arbeit in einer Kommune lernen. Und wiel diese Arbeit mühsam aber für das Funktionieren unserer Demokratie so ungeheuer wichtig ist, freuen wir uns sehr auf das neue JuPa!

Wir werden versuchen, uns mehr als bisher auch zeitlich für das JuPa zu engagieren. Wir wollen die Ratsarbeit verständlich machen, aufkommenden Frust frühzeitig abbauen und beweisen, dass man sich gegenseitig respektieren kann, auch wenn man nicht immer einer Meinung ist.

Die FDP wird auch in Zukunft den Mitgliedern des JuPa zuhören, wird versuchen, kreative und bezahlbare Lösungen zu finden und wird ggf. auch mal nein sagen, wenn wir von Wünschen und Ideen nicht überzeugt sind. Die Themen setzen dabei die Mitglieder des JuPa zuerst und nicht wir – dafür gibt es das JuPa doch schließlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.